Man muss seine Ideen verwirklichen,

sonst wuchert Unkraut darüber..

Jean Paul

Ohne Garten fehlt dir was.

<

Wir sind Gärtner aus Leidenschaft.

Wir gestalten grüne Räume unter freiem Himmel.

Im Wohngarten lässt sich leben, lieben, feiern, genießen und träumen.

 

Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren, wie Sie Ihren Wohnraum erweitern und Ihre Wünsche wahr werden können.

AUSGESUCHTE PROJEKTE

zu Ihrer Inspiration

Der Garten im Frühjahr

Die ersten warmen Sonnenstrahlen und sprießende Frühjahrsblüher im Beet machen vielen Gartenfreunden Lust darauf, die ersten Arbeiten im Garten zu erledigen. Drehen Sie eine Runde durch Ihren Garten und machen Sie eine Bestandsaufnahme. Welche Pflanzen haben den vorangegangenen Herbst und Winter überlebt? Schauen Sie genau hin: Nicht alles ist tot, nur weil es auf den ersten Blick so aussieht. Bambus beispielsweise rollt sich bei Frost zusammen und benötigt lediglich viel Wasser, um wieder zu Kräften zu kommen. Kontrollieren Sie zudem Ihre Beete auf hochgefrorene Pflanzen, deren Boden Sie leicht andrücken sollten. Wenn Sie sich außerdem schon jetzt um die Beseitigung von Unkraut und Schnecken kümmern, ersparen Sie sich in den folgenden Monaten viel Arbeit.

 

Düngen für gesundes Wachstum

Im Frühling sollten die Gartenpflanzen zudem so gedüngt werden, dass sie eine ausgewogene Nährstoffversorgung haben. Hornspäne und Hornmehl sind beliebte und durchaus empfehlenswerte organische Dünger, sie versorgen die Pflanzen allerdings vor allem mit Stickstoff. Für üppige Blütenbildung und gute Gesundheit brauchen Pflanzen außerdem Phosphor und Kalium sowie Spurenelemente. Letztere sind meist reichhaltig in Gesteinsmehlen vorhanden. Der beste Universaldünger ist Kompost. Richtig auf- und umgesetzt, liefert er alles, was Pflanzen benötigen. Empfehlenswert sind zwei bis drei Liter pro Quadratmeter.

 

Rosen

Rosenzweige, die verdächtige braune Stellen an ihrer Oberfläche zeigen und die teilweise schon etwas aufreißen, müssen konsequent bis in das gesunde Holz entfernt werden. Hier handelt es sich oft um Holzkrankheiten, die nicht direkt bekämpft werden können - nur das vorbeugende Entfernen der betroffenen Stellen verhindert eine Ausbreitung. Auch vertrocknete Blätter der Pflanzen sollten aus dem Beet entfernt und im Hausmüll entsorgt werden, damit sich etwaige Pilzkrankheiten nicht ausbreiten können.

 

Rasen

Obwohl für viele eine Last, gehört das Vertikutieren zum Frühjahrsputz. Wichtig ist dabei, dass der Rasen trocken ist. Ein Durchgang in Längsrichtung und ein Durchgang quer reichen aus, um den Gräsern Luft und Platz zu verschaffen. Langzeitdünger und häufiges Mähen sorgen dafür, dass sich die Lücken mit der richtigen Rasensaat schnell wieder schließen.

 

Teich

Die Teichpflege sollte zunächst mit einer Reinigung beginnen. Altes Laub und abgestorbene Pflanzenteile lassen sich mit einem Kescher entfernen. Ablagerungen am Boden können mit einem Schlammsauger beseitigt werden. Durch diese Maßnahmen lässt sich der Nährstoffgehalt des Wassers senken. Das ist wichtig, um eine übermäßige Algenvemehrung zu vermeiden. Alte Pflanzen sollten zurückgeschnitten werden, um ihren Wuchs zu fördern.

 

Buchs

Geschnitten werden kann von März bis September, wobei es zwei wesentliche Schnittphasen gibt: den Feinschnitt und den Grobschnitt. Grob geschnitten werden sollte im Frühjahr, wenn der Buchs noch keine neuen Triebe bildet, also im März und April. So bekommt er die Form, die er im Sommer haben soll. Der Feinschnitt findet von Mai bis September statt. Wenn der Buchsbaum austreibt, etwa zwei Drittel der frischen Triebe abschneiden, damit die Pflanze ihre Form behält.

 

Kübelpflanzen

Umgetopft wird im Frühjahr, bevor die Pflanzen ins Freie dürfen. Sind die Kübelpflanze schon sehr groß und größere Kübel schwer zu bekommen, entfernen Sie die oberste Erdschicht und füllen Sie frische Blumenerde nach. Vier bis fünf Wochen nach dem Umtopfen werden Kübelpflanzen gedüngt, am besten mit einem Langzeitdünger, so dass die Pflanzen dann im Mai durchstarten können. An warmen Vorfrühlingstagen dürfen die Kübelpflanzen dann schon mal an einen geschützten Platz nach draußen, müssen aber unbedingt abends wieder ins Haus oder frostsicher stehen.

 

Stellen Sie Kübelpflanzen möglichst früh ins Freie, damit blühen sie auch früher. Holen Sie Ihre Kübelpflanzen also Anfang April sanft aus dem Winterschlaf und stellen Sie kühl überwinterte Kübelpflanzen etwas wärmer, damit sie austreiben können. Holt man Kübelpflanzen zu spät aus dem Winterquartier, dauert es im Sommer ewig, bis sie blühen. Halten Sie aber bis zu den Eisheiligen immer noch ein Schutzvlies bereit, falls es doch noch einmal frostig wird.

 

Vorsicht: Kübelpflanzen können einen regelrechten Schock bekommen, wenn sie direkt der prallen Sonne ausgesetzt werden. Stellen Sie die Kübel besser erst einmal bei bewölktem Wetter nach draußen oder in den Schatten. Dunkel überwinterte Kübelpflanzen dürfen erst einmal ins helle Treppenhaus oder in die Diele. Nach einigen Tagen haben die Blätter ein stärkeres Abschlussgewebe gebildet, und die Pflanzen kommen an ihren endgültigen Standort.

UNSER TEAM

KLAUS

 

Dörffer, der kreative Realist

PETRA

 

Dörffer, die umsichtige Kundenberaterin

JOACHIM

 

Dörffer, der aktive Umsetzer

ANNETTE

 

Dörffer, die sorgfältige

Allrounderin

BEATE

 

Ebert-Unverricht, die Landschaftsarchitektin

MICHAEL

 

Nocken, der CAD-Planer

Seit fast 60 Jahren sind wir im Gartenbau aktiv. Unser Anspruch ist es, Ihren Gartentraum zu verwirklichen. Dafür steht unser Team aus Landschaftsarchitekten, Dipl.-Ingenieuren, Technikern und gelernten Landschaftsgärtnern mit kompetentem Fachwissen in allen Bereichen des Gartenbaus zur Verfügung. Wir geben unser Wissen nicht nur in Kundenberatung und Verwirklichung von Gärten weiter, sondern legen als Ausbildungsbetrieb auch großen Wert auf die Ausbildung neuer Fachkräfte. Zu unseren Kunden zählen öffentlich und private Auftraggeber, Wohnungsbaugenossenschaften, Industrie- und Gewerbebetriebe sowie Architekten und Planungsbüros.

Am leuchtenden Sommermorgen geh ich im Garten herum.

Es flüstern und sprechen die Blumen, Ich aber, ich wandle stumm.

Heinrich Heine 1797 - 1856

 

Ausbildungsförderwerk Garten-,

Landschafts- und Sportplatzbau e. V.

www.augala.de

Mitglied im Verband Garten-,

Landschafts und Sportplatzbau

Niedersachsen-Bremen e.V.

www.galabau-nordwest.de

Gartenobjekte aus Metall

www.gartenmetall.de

KONTAKT

 

Dörffer GmbH

Garten- und Landschaftsbau

Ditterker Weg 3

30989 Gehrden

info@doerffer-galabau.de

 

 

Bürozeiten:

Mo – Do: 8:00 – 16:30 Uhr

Fr:8:00 – 14:00 Uhr

 

Tel: +49 5108 7401

Fax: +49 5108 6582